Home
Home civilized.de - Deutsche Civilization - Fansite
Das Newsarchiv von civilized.de


Civilization World: Betrieb wird Ende Mai eingestellt
Geschrieben von Kai am Donnerstag, den 28. Februar 2013 - 19:21

Civilization World (CivWorld) als Civilization-Onlinevariante für Facebook wird am 29. Mai 2013 das letzte Mal spielbar sein und dann eingestellt. Dies ist in einer aktuellen Facebook-Nachricht zu lesen. Offensichtlich ist kein Geld mehr mit diesem Free-to-play-Browserspiel zu verdienen, das sich ausschließlich durch Mikrotransaktionen finanzierte. Die Zeit der Browserspiele scheint vorbei zu sein, was sich auch am Niedergang des einstigen Branchenführers Zynga zeigt. Geld verdient wird heute vor allem mit "Apps" für Mobilgeräte, und besonders die Civilization-Mobilversionen für Apple iPad und Apple iPhone laufen so gut, dass diese erst kürzlich mit neuen Erweiterungen versorgt wurden.




XCOM Enemy Unknown demnächst auch für Mac als 'Elite Edition'
Geschrieben von Kai am Dienstag, den 26. Februar 2013 - 19:00

XCOM: Enemy Unknown, das Spiel des Jahres 2012, erscheint demnächst auch für Mac, gibt Mac-Publisher Feral Interactive bekannt. Die Mac-Version wird als 'Elite Edition' veröffentlicht, die bereits alle XCOM DLC-Inhalte mit an Bord hat. Ein angesichts dieses traditionell eher ruhigen Runden-Strategiespiels etwas reißerischer Echtzeit-Trailer soll vorab auf das Ereignis einstimmen. Die technischen Anforderungen sind noch nicht bekannt. Ob das Spiel auch über Steam vertrieben werden wird und dann dank Steamplay sowohl auf PC als auch auf Mac gespielt werden kann, ist ebenfalls noch nicht bekannt.




Civ Revolution für iPhone/iPod/iPad: Erweiterungen und Sonderpreis (Update: Ausgelaufen)
Geschrieben von Kai am Freitag, den 22. Februar 2013 - 05:19

Die Apple iPad/iPhone/iPod-Versionen von Civilization Revolution (CivRev) sind anlässlich neuer Erweiterungen für kurze Zeit massiv im Preis gesenkt auf je 0.89 € statt regulär 5.99 € (iPad) bzw. 2.69 € (iPhone). Die Programme haben technisch bedingt eine einfachere Grafik, aber den gleichen Spielkern wie die großen Konsolenversionen für PS3/XBox360. Dazu können nun folgende neue Erweiterungen im Spiel kostenpflichtig erworben werden:
  • Multiplayer (2 Modi) für bis zu 4 Spieler
  • Mittelmeer-Erweiterung mit neuen Einheiten und Einrichtungen
  • Asien-Erweiterung mit neuen Einheiten und Einrichtungen
  • Europa-Erweiterung mit neuen Einheiten und Einrichtungen
  • Expansions-Erweiterung mit neuen Einheiten und Einrichtungen
  • Weltwunder-Erweiterung mit vier neuen Weltwundern
  • Master-Erweiterung (alle neuen Erweiterungen bis auf Multiplayer)
  • Update 28. FebruarJanuar: Die Sonderpreise sind ausgelaufen.




    XCOM 'EW' in der Steam-Datenbank aufgetaucht (Update)
    Geschrieben von Kai am Dienstag, den 19. Februar 2013 - 13:58

    Zu XCOM: Enemy Unknown, dem Spiel des Jahres 2012, verriet Designer Jake Solomon im Januar auf Polygon, man arbeite an etwas "wirklich Großartigen". Nun wurden von den Entwicklern erstmals unsichtbare Einträge in der Steam-Datenbank eingerichtet, die die Website Steam Apps Database sichtbar macht. Im Anschluss an die bisherigen "XCOM EU"-Einträge finden sich hier neue "XCOM EW"-Einträge. Es darf nun geraten werden, was "EW" wohl bedeuten könnte. Vielleicht "Extended Warfare", "Extraterrestrial War" oder "End of the World"? Mögen die Spekulationen beginnen.
    Update 20. Februar: Weitere Recherchen in der Steam Apps Database haben ergeben, dass im XCOM EW-Depot die Eigenschaft "Base Content" gesetzt ist. Diese Eigenschaft wird eher bei selbstständig lauffähigen Spielen genutzt, nicht bei Erweiterungen. Dazu kommt, dass in der XCOM EW-History neben der bisher bekannten Prorammdatei XComGame.exe eine neue lauffähige Datei namens XComEW.exe aufgetaucht ist. Beides spricht dafür, das XCom EW keine einfache DLC-Erweiterung sein könnte, sondern möglicherweise ein selbstständig lauffähiges (Standalone-) Programm. Möglicherweise arbeitet das Softwarestudio Firaxis also an etwas wirklich Großem.




    Civilization V - Designer Jon Shafer gründet eigenes Studio und Kickstarter-Projekt (Updates)
    Geschrieben von Kai am Dienstag, den 19. Februar 2013 - 07:37

    Jon Shafer, studierter Historiker und leitender Designer und Programmierer von Civilization V, verließ das Softwarestudio Firaxis vor zwei Jahren und hat nun sein eigenes Studio Conifer Games gegründet. Derzeit sammelt er in einer Kickstarter-Kampagne Geld für das erste Projekt namens At The Gates. In dem rundenbasierten Strategiespiel, das grafisch an Civilization III erinnert, leiten Spieler ein Barbarenvolk, das dem niedergehenden römischen Imperium die Herrschaft über Europa entreißen will. Im Vergleich zu Civilization, wo die Spieler regelmäßig Barbaren bekämpfen müssen, sind bei At The Gates die Rollen also vertauscht. Sofern das notwendige Mindestbudget von $40.000 gesammelt werden kann, soll das Spiel im Jahr 2014 erscheinen. Neben einem Statusbericht gibt es bereits ein YouTube-Video mit den ersten 15 Spielminuten zu sehen. Dank an Golem für den Hinweis.
    Update 6. Februar: Bei Gamesbeat ist dazu ein ausführliches Gespräch mit Jon erschienen.
    Update 19. Februar: Bei Kickstarter blickt Spieldesigner Jon Shafer zurück auf seine Arbeit bei Civilization V und beschreibt, welche Lehren er daraus für sein neues Programm At The Gates (ATG) gezogen hat. Dank an CivForum für den Hinweis. Das notwendige Mindestbudget von $40.000 für das Spiel wurde inzwischen mit über $60.000 per Kickstarter-Kampagne deutlich erreicht.




    Faszinierende Einblicke in Firaxis und die Entstehung von XCOM: Enemy Unknown
    Geschrieben von Kai am Freitag, den 1. Februar 2013 - 15:08

    Faszinierende und bisher unbekannte Einblicke in die Arbeit des Softwarestudios Firaxis bietet ein großer Bericht von Polygon mit Hintergründen aus rund 10 Jahren Entwicklungszeit von XCOM: Enemy Unknown. Wer erfahren möchte, wie bei Firaxis zwei Teams parallel an Civilization und jeweils einem anderen Spiel arbeiten, warum der erste XCom-Prototyp im Jahr 2003 verworfen wurde, warum auch der zweite Versuch im Jahr 2009 fast im "Tal der Verzweiflung" scheiterte, wie Sid Meier und Lead-Designer Jake Solomon ein XCom-Brettspiel bauten, wie beide ein Wochenende lang jeweils einen Prototypen programmierten, wie das gesamte Team nach einem Jahr noch einmal von vorn beginnen musste, und welche Rolle der grüne "Therapiesessel" in Sids Büro spielte, sollte sich diesen Bericht nicht entgehen lassen. Eine Kurzform ist als Youtube-Video verfügbar. Auszugsweise Übersetzung:
    Jake Solomon: "Das Spiel wurde unglaublich kompliziert. Komplexität macht Spaß, aber Kompliziertheit ist schlecht. Dies Spiel war komplizierter als das Original. Wir waren gescheitert. Ich hatte mehr als ein Jahr meiner Mitarbeiter verschwendet und musste sie bitten, mir zu vertrauen, dass der nächste Versuch nicht wieder in der Sackgasse endete. Wir fingen wieder von vorn an, und es sollten mehr als zwei Jahre vergehen, bis das Spiel wieder spielbar sein würde ... Sid und ich diskutierten Ideen und bauten mit Spielkarten, Modellen und Teilen des Brettspiels 'Risiko' einen neuen Prototypen. Sid bevorzugte einen rundenbasierten Ansatz, ich einen Echtzeit-Ansatz. Sid sagte schließlich an einem Freitag: 'Lass und nach Hause gehen. Ich programmiere einen Prototypen, Du programmierst einen Prototypen.' Wir trafen uns am Montag, und am Ende wurde es der Echtzeit-Ansatz, ergänzt mit Sachen aus Sids rundenbasierter Version. Allein hätte ich das nie hinbekommen. Sid war nicht nur mein Mentor, er hat das Design mitentwickelt."



    topback to top Sid Meier's Civilization
    © Take2 Games & Firaxis Games
    All other trademarks belong to their respective owners.
    © 2002-2016 team civilized.de